Sie befinden sich hier: DAS MATERIAL -> TIPPS & PFLEGE

TIPPS und     PFLEGE

Natursteinflächen sollten grundsätzlich nicht mit aggressiven Reinigungsmitteln behandelt werden. Wenn möglich, sollten Natursteinflächen nur mit reinem Wasser, evtl. unter Zugabe einer pH-neutralen Natursteinseife gereinigt werden. Der Wasserauftrag und die Dosierung von Reinigungs- und Pflegemittel ist auf das Notwendigste zu reduzieren.

Starke Verschmutzungen sollten kleinflächig mit Bürsten und evtl. einem pH-neutralen Reinigungsmittel entfernt werden. Kalksteine sind grundsätzlich säureempfindlich, können jedoch in Ausnahmefällen mit sauren Produkten nach Herstellerangaben behandelt werden, wenn die entsprechenden Vorsichtsmaßnahmen (gründliches Vor- und Nachwässern) eingehalten werden.

Naturwerksteine können durch Feuchtigkeitsaufnahme dunkler und/oder matter werden. Diese natürliche Erscheinung bildet sich nach Austrocknung der Natursteine wieder zurück.



POLIERTE
UND
     FEINGESCHLIFFENE       NATURWERKSTEINBELÄGE

Dies sind hauptsächlich Granite, Gneise, Kalksteine und Marmore. Bei Naturwerksteinen ist im Umgang im aggressiven Reinigungsmittel Vorsicht geboten. Grundsätzlich sind alle Natursteinbeläge nach dem Abschluss der Verlege- und Verfugungsarbeiten bis zur völligen Austrocknung (ca. 6 Monate) nur mit Leitungswasser zu reinigen. Wenn nötig, kann ein neutrales Reinigungsmittel zugegeben werden, dessen Eignung durch den Hersteller nachgewiesen sein muss.



Häufig werden Steinoberflächen durch Schmutzpartikel oder Streusalze geschädigt, die von außen hereingetragen werden. Dies wird durch die Anordnung geeigneter Sauberlaufzonen (z.B. mit Reinigungsrosten, Fußmatten, o.ä.) verhindert.

Grobe, aufliegende Verschmutzungen (z.B. Papierknäuel, Büroklammern, Verpackungsmaterial) werden durch Kehren beseitigt. Aufliegender Feinschmutz wie z.B. Staub und Flaum können rationell durch die Feuchtwischmethode entfernt werden.

Haftende Verschmutzungen wie z.B. Getränkeflecken können nur mittels der Nasswischmethode beseitigt werden. Um die glänzende Optik zu erhalten, ist es ratsam, ein nicht schichtbildendes Reinigungspflegeprodukt dem Wischwasser beizugeben. Bei stärkeren Verschmutzungen kann in Ausnahmefällen ein Grundreiniger in nicht zu hoher Konzentration verwendet werden.



RAUE
 
     NATURWERKSTEINBELÄGE


Oberflächenstrukturiert (rau) sind beispielsweise spaltraue Naturwerksteine (Solnhofener, Schiefer, Quarzit etc.) oder grob bearbeitete Werksteinböden (z.B. Granit geflammt, gestrahlt; Sandstein oder Kalkstein gestockt, geriffelt, grob geschliffen etc.).
Steinböden mit strukturierten Oberflächen sind gegenüber mechanisch wirkenden Reinigungsmethoden weitgehend beständig.




Zur Beseitigung von haftenden Verschmutzungen wie z.B. Getränkeflecken oder Straßenschmutz eignet sich das Nassscheuern unter Verwendung von Alkoholreiniger, Allzweckreiniger, Neutralreiniger und Wischpflegemittel mit wasserlöslichen Polymeren, wobei das natürliche Aussehen der Beläge dann optimal erhalten bleibt, wenn mit Alkoholreinigern gearbeitet wird, da diese die geringsten Rückstände hinterlassen.



zurück |  nach oben |  Seite drucken |  Startseite |  Impressum |  Datenschutz |  Sitemap

Vertrauen Sie dem Zeichen. Bauen Sie mit dem Original.